Alfred Schlichtner Berghütte

Alfred Schlichtner Berghütte

Geschichte der Hütte

Am 19.04.1962 gab der damalige Vorsitzende Alfred Schlichtner bekannt, daß von Rudolf Sollacher eine Hütte zu kaufen sei. Sie steht noch in Rottach-Egern, hat eine Größe von 6,4 auf 4,6 Meter und würde 300.-DM kosten. Das zuerst geplante Areal “Huder” an der Duslau wurde als nicht geeignet eingestuft. Am 20.05.1962 wurde der Beschluß gefaßt, daß die Hütte gekauft wird. Am 28.05.1962 wurde am Rauheck (Hirschbergostseite) für den geplanten Hüttenstandort von Götschl und Gloggner der entsprechende Grund (30 qm) gekauft. Noch im selben Jahr am 23.November werden die auseinandergebauten Teile der Hütte von zwei Bundeswehrhubschraubern zum Rauheck geflogen. Im Frühjahr bis Sommer 1963 wurde dann in über 2000 Arbeitsstunden und insgesamt 33 Einzeltouren zum Hirschberg von den Vereinsmitgliedern die Hütte aufgebaut.


Hütte mieten

für Vereinsmitglieder

Die Hütte liegt auf 1450 m Höhe am Beginn des Ostgrades zum Hirschbergvorgipfel bei den Rauheckalmen. Gerne vermieten wir die wunderschön gelegene Hütte an Vereinsmitglieder – rufen Sie uns über die nebenstehende Festnetz- oder Mobilfunknummer an oder schreiben Sie uns einfach eine Anfrage über das nebenstehende Kontaktformular und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

 

Mitglieder 5 €

Nichtmitglieder (in Begleitung von SC Kreuth Mitgliedern) 10 €

Kinder bis 16 frei

Christian Räß

Hüttenwart

+49 8029 997315
+49 171 4139430

Kontaktformular

Aufstiegsmöglichkeiten

1. Aufstieg über Scharling-Leiten zur Holzpoint und dort auf dem westl. Steig unterhalb des Kratzers zum Rauhecksattel (ca. 1 1/2 Stunden)

2. Aufstieg über die Hirschbergliftabfahrt zur Gründ und von dort auf dem neuen Wirtschaftsweg in Richtung Hirschbergostgipfel bis zu den Rauheckalmen (ca. 1 Std. und 20 Minuten)

3. Aufstieg über Scharling-Leiten auf der Hirschbergstraße bis zum Hirschberghaus und von dort nach dem Kratzergipfel über einen Steig zu den Raueckalmen (ca. 2 Stunden)

4. Aufstieg über Schwarze Tenn Alm zu den Weidbergalmen. Von dort nach Osten unterhalb der Vorgipfels zu den Raueckalmen queren (ca. 3 Stunden)