Der Ski Club Kreuth konnte am 18.Februar zum ersten mal einen Inklusionscup alpin für Menschen mit und ohne Behinderungen am Hirschberg veranstalten. Die Idee zu der ganzen Sache hatte Christine Göttfried, die Behindertenbeauftragte der Gemeinde Kreuth. Da sie selbst im Rollstuhl sitzt, Skifahren ihre große Leidenschaft ist und das Gästehaus der Familie Göttfiried in diesem Jahr ihr 50jähriges Jubiläum feiert nahm man dies zum Anlass einen Riesenslalom in zwei Durchgängen für Menschen mit und ohne Behinderung zu starten. Am 18. Februar starteten dann 52Starter, davon 6 mit Behinderung in 10 Kategorien. Damit es für alle fair ist gibt es für Menschen mit Behinderung einen Korrekturfaktor, je nach Behinderung mit der die gefahrene Zeit multipliziert wird. In der Klasse Schüler 1 weiblich gewann Sophie Musiol, vor Franziska Ruppert und Leonie Buchner. Bei den Schüler 1 männlich gewann Luca Saric vor Luitpold Goede und Nicola Langes Swaovski. Vierter wurde Ismail Zulfic der leider keine Arme hat, aber dennoch bis von Bosnien Herzegowina anreiste. Er war nicht der einzige von dort, auch sein Vater und weitere Teilnehmer fanden den weiten Weg zu uns nach Kreuth. Dritter in der Klasse Schüler 2 weiblich wurde Anna-Louisa Saric. Davor auf dem zweiten Platz Ida Rauh und als Gewinnerin Marina Schiffmann. Bei den Buben in der Altersklasse kam Vitus Dilzer vor Julius Weber ins Ziel. Die nächste Klasse Jugend weiblich gewann Marlies Oberlechner, vor Sophie von Steun und Leonie Hardieck. Bewundernswert ist es immer wieder, wenn unsere blinden Teilnehmer so gut den Lauf hinunterfahren. Hierbei helfen speziell geschulte Skilehrer oder Eltern mit Geräuschen den Teilnehmern den richtigen Weg zu finden. So wurde in dieser Klasse unsere Vreni Bock vom SC Kreuth mit ihrer Begleiterin Resal Becher fünfte. Auch ihr guter Freund Julian Dreykorn der das gleiche Handycap hat und extra mit seiner Familie von Nürnberg angereist ist, fuhr bei Jugend männlich auf den ersten Platz. Hier wurde ihm von seinem Vater der Weg gezeigt. Bei Erwachsene weiblich wurde dritte Steffi Forstner, zweite Elisabeth Zehendmaier und erste Sophie Sennhofer. Bei den Männern belegte Toni Stillner den ersten Platz, dicht gefolgt von Alexander Hardieck und Thomas Schiffelmann. Bei den Senioren weiblich gab es einen super ersten Platz von der Ideenfinderin Christine Göttfried. Sie wurde in ihrem speziellen Ski von Albert Maier begleitet. Zweite wurde Melanie Hardick und dritte Karin Buchner. In der letzten Klasse ging der vierte Platz an Memic Nijaz, der dritte an Thomas Wöckner, davor Goreta Jovica und als Sieger Erwin Seppi. Die zweit und viertplatzierten starteten mit einer Prothese und reisten ebenfalls von Bosnien Herzegowina an.
Anschließend an das Rennen fand die Siegerehrung im Gasthaus Göttfried statt und jeder Teilnehmer und Helfer wurde von der Familie Göttfried zum Essen eingeladen. Hier möchten wir uns recht herzlichst bei Klaus, Marille und Christine Göttfried bedanken.
Jeder Teilnehmer erhielt ein Buff und ein T-shirt, das wiederum durch die Unterstützung der Schneesportstiftung und des DSV aktiv möglich gemacht wurde, sowie für die ersten fünf in jeder Klasse eine Medaillie. Auch hier ein großes Dankeschön.
Der Skiclub Kreuth freut sich das so viel Begeisterung bei der Veranstaltung gezeigt wurde und freut sich auf eine Wiederholung.

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Ski Club Kreuth e. V. - Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen

Sie haben ...

... Fragen, Anregungen, Kritik, Feedback, Verbesserungswünsche oder ein sonstiges Anliegen für bzw. an uns? Dann schreiben Sie uns doch ein paar Zeilen über dieses Kontaktformular und wir kümmern uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?